Die Anordnung einer Testamentsvollstreckung oder Nachlassverwaltung ist für den Erblasser in dem Fall interessant, wenn er sich nicht sicher ist, dass sein im Testament oder Erbvertrag verfügter letzter Wille später auch so vollzogen wird, wie er es angeordnet hat. Um dies sicherzustellen, bietet sich die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers an, der den Nachlass im Erbfall verteilen bzw. einige Zeit verwalten muss.

Werden Angehörige oder gar einer der Miterben zu Testamentsvollstreckern ernannt, gibt dieses regelmäßig böses Blut in der Familie. Die Befürchtungen, dass dieser sein Amt zum eigenen Vorteil missbraucht, sind sehr erheblich. Oftmals geraten Familien im Rahmen der Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften in langjährige Zerwürfnisse. Ab und an ist der Familienfrieden auch für immer zerstört.

Daneben ist zu beachten, dass eine ordnungsgemäße Testamentsvollstreckung viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Für im Berufsleben oder in der Familie stark eingebundene Personen bedeutet die Berufung zum Testamentsvollstrecker eine hohe Mehrbelastung.

Schließlich erfordern die vielfältigen, anspruchsvollen und auch zeitlich umfangreichen Aufgaben des Testamentverwalters einen sachkundigen und erfahrenen Fachmann.


Ihre Vorteile:

  • Sicherheit, dass Ihr letzter Wille umgesetzt wird
  • Zügige und professionelle Abwicklung der Nachlassangelegenheiten
  • Wahrung des Familienfriedens

Unsere Leistung für Sie:

  • Sichtung des Nachlasses, Verträge und sonstigen Unterlagen
  • Errichtung eines Nachlassverzeichnisses (Aufstellung über Vermögen, Forderungen und Verbindlichkeiten)
  • Ggf. Mitwirkung an einem Nachlassinventar
  • Abwicklung von Verträgen, bspw. Mietvertrag, Versicherungen und Banken
  • Wohnungsauflösung, ggf. Unterbringung von Haustieren
  • Berichtigung des Grundbuchs
  • Erstellung der Erbschaftsteuererklärung
  • Aufstellung eines Teilungsplans
  • Geltendmachung von Forderungen ggü. Dritten, ggf. durch Klageerhebung